Team corratec
Team corratec
zurück...

Ein Team, ein Sieg……

Team corratec gewinnt souverän Teamwertung beim legendären Ötztaler Radmarathon

  • Die Ulrastrecke: 238 km mit 5.500 Hm mit den Pässen Kühtai, Brennen, Jaufenpass und Timmelsjoch 
  • Michael Markolf, Stefan Oettl, Bernd Hornetz und Bart Bury immer in der Spitze 
  • Wolfgang Hofmann und Martin Reisner sichern mit top Zeiten die einmaligen Sieg in der Teamwertung ab
  • Platz 4, 6, 11 und 16 overall für Markolf, Oettl, Hornetz und Bury
  • 2 mal Platz 3 Kategorie für Markolf und Oettl

27.08.2017, Sölden / AUT

  • Bilder, Rennbericht, Ergebnisse, ein besonderer Sieger im Team, Vergleich Profi vs Team corratec, ...
  • und in Kürze viele schnelle Aktionbilder

06:45 Uhr Start zum 37. Ötztaler Radmarathon mit 4462 Herren und 303 Damen in 2422 gemeldeten Teams zur Teamwertung.

Gut vorbereitet und locker motiviert versuchte das Team corratec wie immer,  sein Bestes zu geben. Voller Zuversicht und entschlossen „stürzten“ sich die 6 Team corratec Fahrer - mit starken Beinen und kühlem Kopf - auf die Strecke des wohl härtesten Radmarathon mit 238 km, 5500 Hm und 4 Pässen (Kühtai, Brenner, Jaufenpass, Timmelsjoch)

Team corratec "schnelle" Rennbilder - mit vollem Einsatz und Engament

Die Rennbilder von

StNr     Team corratec Starten      zu den Bildern

1           Bernd Hornetz                 weiter...

43           Markolf Michael                   weiter...

45           Oettl Stefan                         weiter...

55           Bury Bart                             weiter...

1596       Hofmann Wolfgang             weiter...

1597       Reisner Martin                     weiter...

Team corratec Bilder - Team und Siegerehrungen

Team corratec Rennbericht

spannend und authentisch - im Team erstellt

Die 6 Team corratec Starter waren vom Start bis zum Jaufenpass kompakt zusammen mit in der Spitze des Rennens: Somit war ein schon ein top Einstiegs ins Rennen geschafft – stark!

Am Jaufenpass 11:28 h

Die Spitzenreiter hatten den Jaufenpass hinter sich. Rund 30 Mann waren vorne noch innerhalb von einer Minute. Und voll mit dabei, die 3 Team corratec Fahrer Michael Markolf, Stefan Oettl und Bart Bury.  Der Titelverteidiger 2016 vom Team corratec, Bernd Hornetz stürzte sich etwa zwei Minuten nach den Ersten in die schwierige Abfahrt nach St. Leonhard im Passeiertal.

Am Timmelsjoch km 185 - 12:47 h

An der Labestation Speckmichl knapp 15 Kilometer vor der Passhöhe am Timmelsjoch fuhr eine 5-er Gruppe an der Spitze. Immer vorne: Michael Markolf vom Team corratec. Knapp dahinter fuhren Stefan Oettl und Bart Bury ihren Rhythmus. Bernd Hornetz holte jetzt kräftig auf und hat sich unter die ersten zehn vorgearbeitet. Dabei hatte Hornetz  im Anstieg Timmelsjoch über die anstrengenden 29 km mit einer der schnellsten Zeiten overall gefahren, stark.

Und hier sah es dann auch schon so aus, dass in der 5-er Gruppe mit Michael Markolf wohl um den Sieg gefahren werden sollte.

Am Timmelsjoch km 210 - 13:26 h

Stefan Oettl fuhr als Sechter hinter der 5-er Spitzengruppe mit Michael Markolf über die Passhöhe am Timmeljoch. Bernd Hornetz und Bart Bury fuhren mit den ersten 15 über die Passhöhe und stürzten sich in superschnelle Abfahrt. Spätestens jetzt war auf den letzten verbliebenen 28 km mit noch kurzen Gegenanstiegen in der Abfahrt bis Sölden der Fight um die Plätze eröffnet.

 

Sölden im Ziel bei km 238

13:46 h: Stefano Cecchini hat es geschafft! Unter riesigem Jubel fuhr der Italiener in Ziel in der Freizeit Arena Sölden ein und lässt sich als Sieger des Ötztaler Radmarathon 2017 feiern. 13:47 h: Tief enttäuscht rollte Enrico Zen als Zweiter in Sölden ins Ziel.

13:48 h: Platz vier ging an Michael Markolf. BEST vom Team corratec hinter Stefano Cecchini (ITA), Enrico Zen (ITA) und dem ersten Deutschen Robert Petoold aus Leipzig.

 

  • Nach Michael Markolf fuhren 3  weitere  bärenstakren Team corratec Fahrer - Stefan Oettl (Platz 6) Bernd Horntz (Platz 11) und Bart Bury (Platz 16)  - untern bei ständig riesigem Jubel ins Ziel in der Freizeit Arena Sölden ein.
  • Damit war der Grundstein für einen möglichen Sieg ein der Teamwertung für das Team corratec gelegt.
  • Wolfgang Hofmann und Martin Reisner machten dann mit top Zeiten den heiß umkämpften Sieg in der Teamwertung perfekt, mit über einer Stunde Vorsprung auf Platz 2!

Die 6 Team corratec Fahrer und das Staff – das u.a. 6 Verpflegungsstationen (mit 48 Trinkflaschen, ca 24 Riegel und doppelt so viel Gels) über die Strecke verteilt organisierte – waren rundum zufrieden müde: Man genoß im Ziel dieses großartige erlebte gemeinsame Ding im und mit dem Team corratec…, bis spät in die Nacht.

Ein ständiges, oft unerwährtes treues Team-Mitglied

 

Der super leichte, voll aerodynamische und zugleich maximal stabil-sichere

corratec Renner CCT Evo

im bewährten Team corratec Setup.

Impressionen eines besonderen Events, einer besonderer Herausforderung

mit viel großen und kleinen Helden

Ein einmaliges Teamerlebnis

Das ordentlich gefeiert wurde

Die 6 Team corratec Fahrer und das Staff – das u.a. 6 Verpflegungsstation über die Strecke verteilt orgaanisierte – waren im Ziel rundum zufrieden müde. und genossen dieses großartige erlebte gemeinsame Ding im und mit dem Team corratec…, bis spät in die Nacht.

O-Ton Michael Markolf - Team corratec Best

Wir sind zufrieden und ich bin zufrieden!!!!!!

Ergebnisse (4324  Klassierte)

Rang Name                      Nat      Team                                 Zeit               Kat/Rang          km/h

1. Cecchini Stefano            ITA      ASD Team Privée                6:56.34           M1/1.               34,279

2. Zen Enrico                    ITA      Team Green Paper              6:56.53           AK/1.               34,253

3. Petzold Robert              GER     Petz Racing                       6:59.50           AK/ 2.              34,013

4. Markolf Michael             GER    Team corratec                  7:01.20           AK/3.               33,892

5. Zanetti Igor                   ITA      TEAM SCOTT                    7:04.35           M1/2.               33,632

6. Oettl Stefan                  GER    Team corratec                  7:06.27           M1/3.              33,485

7. Oberngruber Christian     AUT                                            7:06.28          AK/4.                33,483

8. Koep Thomas                GER    EmbraceWorld Cycling          7:07.07          AK/5.                33,432

9. Ludewig Jörg                 GER    Gran Fondo Team Alpecin     7:07.07          M1/4.                33,432

10. Hagenaars Patrick         AUT     Radsport Stanger                7:07.07,         AK/6.                33,432

11. Hornetz Bernd              GER    Team corratec                   7:07.07,8        M1/5.               33,432

16. Bury Bart                    BEL     Team corratec                   7:11.34,6         M1/8.               33,087

53. Hofmann Wolfgang      GER     Team corratec                   7:36.02,8        M1/24.             31,312

66. Reisner Martin            GER     Team corratec                   7:39.59,2        M1/27              31,044

Ein erster Vergleich Profi vs Jedermann Marathonfahrer

auf der berüchtigten Ötztaler Radmarathonstrecke

UCI World-Tour-Team Orica Scott

Roman Kreuzinger / CZE

Team corratec

Michael Markolf / GER

Stefan Oettö     / GER

Bernd Hornetz   / GER

Bart Bury         / BEL!

  • Ein Vergleich Teilnehmer und Finsisher.

Am Freitag den 25.08.2017 starten erstmals 158 Profi aus 24 Mannschaften - darunter vier UCI World-Tour-Team‘s -  UCI Pro Ötztaler 5500 auf der Ötztaler Radmarathonstrecke… und 51 erreichten klassiert das Ziel.

 

Am Sonntag den 27.08.2017 starten 4462 Herrn und Damen, über 4000 wurden klassiert gewertet

 

  • Ein Vergleich der 4 besten Team corratec mit dem Sieger Roman Kreuztiger (Orica-Scott) beim UCI Rennen Pro Ötztaler 5500.

 

Allerdings wurde die ersten 20 km ab Sölden neutraliseert fahren, so dass man die Zeit nur bedingt vergleichen kann, so wie man 2 unterschiedliche Radrennen ohnehin nicht gaz einfach vergleich kann und darf.

 

Die Profistrecke: 217 km und 5500 hm (Start: 12:30 Uhr)

  • Sieger: Roman Kreuztiger (Orica-Scott) in 6:37:34 h, Durchschnitt 32.81km/h

Die Jedermannstrecke: 238 km und 5500 hm Start:06:45 Uhr)

  • Bester Team corratec Fahrer Michael Markolf      Platz 4  in 7:06.20 h, Durchschnitt 33,89 km/h
  • Team corratec Fahrer Stefan Oettl                    Platz 6  in  7:06.27 h, Durchschnitt 33,49 km/h
  • Team corratec Fahrer Bernd Hornetz                 Platz 11 in  7:07.07 h, Durchschnitt 33,43 km/h
  • Team corratec Fahrer Bart Bury                        Platz 16 in  7:11.34 h, Durchschnitt 33,09 km/h

Wer war / ist schneller?

  • Auf alle Fälle zeigt dieser Vergleich, dass das Team corratec bei seinen Rennen und Erfolgen über alle die Jahre auch auf einem höchst anspruchsvollem Niveau unterwegs war, ist und weiter sein wird.

Team corratec
Kufsteiner Str. 72
83064 Raubling